Naturheilpraxis Grabbert

Die Akupunktur

..(wörtlich übersetzt: Nadelstechen) ist eine Therapiemethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Die TCM erfüllt alle wesentlichen Anforderungen einer rationalen Heilkunde. Dies beinhaltet die Lehre und Pathologie von den Leitbahnen, sowie die Lehre und Pathologie der Funktionskreise. Es hat eine eigenständige Form der Diagnose und hierauf abgestimmte Therapien.

Arzneimittellehre -Chinesische Pharmakologie
  • Chinesische Rezeptur
  • Arzneipflanzen

  • Therapien
  • Diäthetik und Lebensführung
  • Manuelle Therapie
  • Moxibustion
  • Akupunktur.

  • Betrachtet man die Akupunktur für sich, so ist sie eine sehr außergewöhnliche Therapieform, die eine gute Ergänzung zu unseren westlichen Therapien (Chiropraktik, Osteopathie, Lebensführung und Diäthetik, Pflanzenheilkunde, etc.) darstellt.

    Das grundlegende Element in der chinesischen Philosophie ist die Ur-enegie Chi. Hiermit ist die Lebensenergie gemeint, die in Meridianen verläuft. Diese Lebensenergie muß immer im Fluß sein, damit der Mensch gesund und leistungsfähig bleibt. Ist dies nicht der Fall, z.B. durch Stauungen im Energiefluß, so entsteht einerseits ein Zustand von Leere und andererseits ein Zustand von Fülle. Hier bedarf es der Korrektur, um Krankheit oder Leistungsminderung zu verhindern.

    Es gibt zwölf Haupt- und acht Nebenmeridiane. Auf jedem Meridian gibt es eine Vielzahl festgelegter Punkte (Akupunkturpunkte).

    Die häufigste Akupunkturbehandlung erfolgt durch das Setzen von speziellen Akupunkturnadeln. Die meisten Akupunkturpunkte liegen dicht unter der Hautoberfläche. Wenige, aber durchaus wichtige Punkte liegen erheblich tiefer und benötigen spezielle Nadeln.
    Wilbert Grabbert, Heilpraktiker
    Templates